Ausbildung

FAKTENCHECK ZUR AUSBILDUNG

  • die Ausbildung dauert drei Jahre und startet jedes Jahr am 1. September
  • Ausbildungsvergütung nach Tarif – im 1. Jahr: 1051,00 €, im 2. Jahr: 1058,95 €, im 3. Jahr: 1129,52 € (brutto)
  • du bekommst ein Tablet oder Notebook und kannst es nach bestandener Prüfung behalten
  • Abschluss: staatliche Prüfung – schriftlich, mündlich, praktisch
  • Abschlussprämien: bis Note 1,5 – 1.000 € Bonus, bis Note 2,5 – 500 € Bonus (brutto)
  • bei Abschlussnote 2 oder besser: Übernahmegarantie und Jobangebot
  • Umzugsunterstützung nach dem Abschluss bis 500 €
  • Bildungsgarantie von mindestens 2.500 Stunden Praxis und 2.100 Stunden Theorie
Deine Aufgaben
  • Beobachten – den individuellen Pflegebedarf der Patienten feststellen
  • Planen – Pflege von Menschen eigenständig organisieren und umsetzen
  • Handeln – Gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen ergreifen
  • Beraten – Anleitung und Unterstützung der zu pflegenden Menschen und Angehöriger
  • Fördern – Erhaltung, Wiederherstellung individueller Fähigkeiten Pflegebedürftiger
  • Helfen – lebenserhaltende Sofortmaßnahmen, auch in Krisen- und Katastrophensituationen
  • Verbessern – die Qualität der Pflege sichern, analysieren, weiterentwickeln
  • Dokumentieren – Dokumentation der Pflege-, Diagnostik- und Therapiemaßnahmen
  • Zusammenarbeiten – Kollegen und andere Berufsgruppen anleiten, beraten und unterstützen
  • Assistieren – Ärztliche Anordnungen zur Pflege selbstständig umsetzen
  • Glücklich machen – mit Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Geduld, Empathie
Deine Perspektiven

Dein Einsatz ist gefragt:

  • in den Sana Kliniken Leipziger Land, Borna und Zwenkau
  • am Sana Geriatriezentrum Zwenkau
  • bei weiteren Partnern von Ausbildungsträgern
  • für die Pflege von Menschen aller Altersstufen
  • in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen
  • in Kliniken/ Krankenhäusern, Facharztpraxen
  • in Medizinischen Versorgungszentren (MVZ)
  • in Gesundheitszentren
  • in Altenwohn- und -pflegeheimen
  • bei ambulanten Pflegediensten
  • in Einrichtungen der Kurzzeitpflege
  • in Hospizen
  • in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
Praxis-Vielfalt

In deiner Arbeitszeit wirst du immer begleitet von erfahrenen Pflegefachkräften und Praxisanleitern. Früh-, Spät- und Nachtdienste sowie Wochenend- und Feiertagsdienste gehören mit zum Alltag. Um in alle Bereiche der Pflege einen Einblick zu bekommen, lernst du die Stationen der Sana Kliniken in Borna und Zwenkau und in unseren kooperierenden Einrichtungen nach und nach kennen. Dazu gehören:

  • Allgemein-, Visceral-, MIC- und Gefäßchirurgie
  • Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie
  • Innere Medizin
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie
  • Neurologie und Stroke Unit
  • Orthopädische Chirurgie, Unfall- und Handchirurgie, Urologie
  • Akutgeriatrie und Frührehabilitation
  • Operationssaal, Notaufnahme, Intensivstation
  • Diagnostik
  • Psychiatrie und Psychiatrische Versorgungseinrichtungen
  • Ambulante bzw. häusliche Pflege
  • Stationäre Pflege und Pflegeheime

Tipps & Tricks für deine professionelle Bewerbung

Wie du dich am besten präsentierst, was wir alles von dir brauchen und warum Schulnoten zwar wichtig, aber längst nicht alles sind, haben wir für dich zusammengefasst.

Theorie-Unterricht

Während deiner Ausbildung wechseln sich Praxis und Theorie in mehrwöchigen Blöcken ab. Unterricht heißt bei uns aber immer das Lernen in praxisnahen Situationen, bei denen es darum geht, wie du im beruflichen Umfeld handeln würdest. Du lernst von praxiserprobten Spezialisten und Experten, von Medizin- und Pflegepädagogen, von Ärzten und Fachdozenten alles, was du zu folgenden Bereichen wissen musst:

  • Pflegediagnostik und Pflegeprozesse
  • wissenschaftliche Grundlagen und Erkenntnisse
  • Kommunikation und Beratung
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Ethische Leitlinien und Gesetze
  • Anatomie
  • Hygiene
  • Krankheitslehre
Vorteile für dich
  • ein bewegend anderer Job: der Mensch im Mittelpunkt
  • ein sozialer Beruf mit Bedeutung und jeder Menge Karma-Punkten
  • jetzt erst recht: eine zukunftssichere Tätigkeit
  • eine abwechslungsreiche, wissenschaftlich fundierte und spannende Ausbildung
  • moderne Technik
  • Prämien
  • vielfältige Perspektiven nach dem Abschluss
  • Work-Life-Sleep-Balance: Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Freizeit
Bewerbung & Ablauf
  • Bewerbungen sind jederzeit und fortlaufend möglich
  • Für den Ausbildungsbeginn am 1. September ist der Bewerbungsschluss der 15. März.
  • Nicht alleine die Noten zählen – Persönlichkeit, Verantwortungsgefühl und soziale Kompetenz sind uns wichtig. Wir suchen Teamplayer mit Eigenverantwortung
  • Bewirb dich hier mit einem kurzen Anschreiben, deinem Lebenslauf und deinen Zeugnissen oder sende uns deine Kurzbewerbung über dieses Formular. Ein paar Tipps findest du hier.
  • In einem ausführlichen Gespräch werden wir uns dann gegenseitig kennenlernen und dir gerne nähere Einblicke in die Ausbildung und deine beruflichen Perspektiven geben.
Voraussetzungen zur Ausbildung
  • Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder Abitur
  • Hauptschulabschluss (oder gleichwertige Schulbildung) und eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung oder eine erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer
  • Erfolgreicher Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung
  • Gute schulische Leistungen, insbesondere in Deutsch, Ethik/Religionslehre und den naturwissenschaftlichen Fächern
  • Nachweis eines Pflegepraktikums in einer Klinik oder Pflegeeinrichtung
  • Gesundheitliche Eignung, um diesen Beruf ausüben zu können - bitte frage deinen Hausarzt.
  • Persönliche Eignung wie physische und psychische Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Einfühlsamkeit, Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit
  • Kenntnisse in der deutschen Sprache auf dem Niveau B2 (entspricht der vierten Stufe auf der sechsstufigen Kompetenzskala des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen)
Alles auf einen Blick

Alle Infos zur Ausbildung findest du hier noch einmal zum Download.