Infos für Ausländische Mitarbeiter

Wir sind ein weltoffenes Bildungszentrum und stolz auf unsere internationalen Pflege-Teams. Mit der Organisation von Anpassungsmaßnahmen, Hilfe bei Absprachen mit der Bundesagentur für Arbeit und Unterstützung bei der Wohnungssuche oder bürokratischen Herausforderungen erleichtern wir ausländischen Kollegen den Einstieg in den Arbeitsalltag.

Die Integration von Bewerbern, Auszubildenden oder Mitarbeitern aus dem Ausland ist für uns eine wichtige Aufgabe. Damit Pflegekräfte aus Osteuropa, Nordafrika, Indien, Syrien oder Pakistan die Teams unserer Kliniken bereichern können und die Aus- oder Weiterbildungen in Deutschland anerkannt werden, müssen Anpassungsmaßnahmen geplant, organisiert und durchgeführt werden. Auch der Alltag gestaltet sich anfangs oft herausfordernd - hier unterstützen wir in vielfältiger Weise.

DER KAMPF UM ANERKENNUNG

Damit deine medizinische Ausbildung in Deutschland anerkannt wird und du in einem Pflegeberuf arbeiten kannst, musst du einige Dinge beachten. Zunächst werden bei einer so genannten Gleichwertigkeitsprüfung dein ausländischer Bildungsabschluss mit dem entsprechenden deutschen Bildungsabschluss verglichen. Um die Unterschiede auszugleichen, musst du dir dann eine Berufsschule und einen Praxispartner suchen, die die Anpassungsmaßnahme durchführen können.

Das Bildungszentrum Leipziger Land bietet dir beides – theoretische Ausbildung und praktische Erfahrung in den Sana Kliniken Leipziger Land. Wir helfen dir bei der Organisation deines Anpassungslehrgangs und unsere erfahrenen Praxisanleiter begleiten dich in der Praxis und in der schulischen Ausbildung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an den Angeboten

  • eine mindestens dreijährige examinierte Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Defizitbescheid des kommunalen Sozialverbands Sachsen
  • mindestens Sprachniveau B1
  • Aufenthaltsgenehmigung
  • Arbeitserlaubnis
  • ein fester Wohnsitz
  • Arbeits- oder Praktikumsvertrag mit einer Klinik oder Pflegeeinrichtung

Vorteile für ausländische Mitarbeiter

  • Ausbildungszentrum in der Nähe des Wohnortes
  • Theorie und Praxis an einem Ort
  • Praxisanleiter: feste Ansprechpartner auch in der schulischen Ausbildung
  • Teilnahme an Inhouse-Schulungen des Klinikums sind möglich
  • schnelle Hilfe bei Problemen, hilfsbereite Lehrkräfte